Über ITT

Geschichte

Die International Telephone and Telegraph Company wurde 1920 von Colonel Sosthenes Behn gegründet. Frühe Übernahmen formten das Unternehmen zu einem weltweit führenden Konzern für Telefontechnik und anderen Kommunikationstechnologien – eine Rolle, die durch die Expansion des Unternehmens während des Zweiten Weltkrieges noch gefördert wurde.

Nach dem Krieg expandierte ITT in weitere Branchen wie Fahrzeugtechnik, Satellitenkommunikation, Flüssigkeitstechnik und mit der Übernahme von Sheraton Hotels im Jahr 1968 sogar ins Hotelgewerbe.

1979 begann der Konzern damit, einige seiner weit verstreuten Tätigkeitsfelder abzustoßen. Ein Prozess, der 1995 mit der Aufsplittung in drei separate, börsennotierte Unternehmen – ITT Industries, ITT Hartford Group und ITT Destinations – seinen Höhepunkt erreichte. ITT Destinations, ein Dienstleister im Gastgewerbe, wurde später an Starwood Hotels & Resorts verkauft. Die ITT Hartford Group, ein Tochterunternehmen in der Versicherungsbranche, wurde als Hartford Financial Services ausgegliedert. 

ITT Corp. ist heute ein weltweit operierender Konzern mit einem Umsatz in Höhe von US$ 9 Mrd. im Jahr 2007 und führenden Positionen in seinen vier Haupttätigkeitsbereichen. Weltweit werden ca. 40.000 Arbeitnehmer beschäftigt. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in White Plains, New York.

ITT ist weltweit führender Lieferant für Pumpen, Systeme und Dienstleistungen bei der Kontrolle und Behandlung von Wasser und anderen Flüssigkeiten. Das Unternehmen ist ein Hauptlieferant anspruchsvoller militärischer Verteidigungssysteme und stellt einer Breite von Regierungseinrichtungen technische und betriebliche Dienstleistungen zur Verfügung. Außerdem stellt ITT Stecker, Schalter, Tastaturen und Verkabelungen her, die in der Telekommunikation, bei Computern, in der Luftfahrt, in industriellen Anwendungen und in Netzwerken eingesetzt werden. Des weiteren ist ITT Hersteller von Industriebauteilen für viele andere Branchen wie Transport, Bau und Luftfahrt.

Die Geschichte von ITT in der Unterhaltungselektronik reicht weit zurück bis ins Jahr 1930, als ITT die Aktienmehrheit sowohl an der 1879 von Wilhelm Mix und Werner Genest gegründeten „Mix & Genest AG“, als auch an der 1880 von Carl Lorenz gegründeten „C. Lorenz AG“, übernimmt. Die übernommenen Unternehmen hatten ihre Schwerpunkte in der Fernmelde-, bzw. Funktechnik, wobei sich die „C. Lorenz AG“ mit der Übernahme der „G. Schaub Apparatebau-Gesellschaft mbH“ im Jahr 1940 in der Entwicklung und Herstellung von Rundfunkempfängern positioniert. Ab dem Jahr 1950 werden alle Geräte bei Schaub in Pforzheim gefertigt; 1952 wird das Typenprogramm beider Unternehmen verschmolzen und der Lorenz-Radio-Vertrieb in die Firma Schaub integriert.
Ab 1955 werden die Geräte unter dem Namen „Schaub-Lorenz“ vertrieben. Im Jahr 1958 werden das Unternehmen „Standard Elektrik AG“ und die „C. Lorenz AG“ zur „Standard Elektrik Lorenz AG“ (SEL) verschmolzen. Ab 1979 heißt der Unternehmensteil „Audio-Video-Elektronik“ und gehört ITT; die Produkte, die unter anderem Fernsehgeräte, Radios, Autoradios, Kassettenrecorder, Weltempfänger und Lautsprecherboxen umfassen,  werden unter dem Namen „ITT Schaub-Lorenz“ vertrieben.
Im Jahr 1987 gründet ITT zusammen mit der französischen „Companie Générale d’Électricité“ den europäischen Firmenverband „Alcatel n.v.“, wobei jedoch Anfang 1988 die Unterhaltungselektroniksparte an die finnische Nokia verkauft wird. Damit gehört sowohl Schaub-Lorenz, als auch der 1961 von der SEL übernommene Radio- und Fernsehhersteller Graetz, zu Nokia. Nokia vertreibt fortan Geräte der Unterhaltungselektronik – unter anderem Farbfernsehgeräte, Videorecorder und Verstärker – unter dem Markennamen „ITT Nokia“. Nokia gibt das Geschäft mit Unterhaltungselektronik jedoch bald wieder auf und konzentriert sich ausschließlich auf die Herstellung von Mobiltelefonen...

Philosophie

...In der Unterhaltungselektronik spielte ITT immer eine führende Rolle, die mit der Vorstellung des ersten TV-Empfängers mit digitaler Signalverarbeitung für Bild und Ton auf der IFA 1983 weiter verstärkt wurde. Die Produkte von ITT zeichneten sich stets durch eine sehr hohe Qualität in Technik und Verarbeitung, sowie großer Beliebtheit in ganz Europa und vor allem in Deutschland aus.

An dieser Tradition möchten wir festhalten.

Ausgereifte Technik, elegante Designs und erstklassiger Service gehören dabei natürlich wie bisher zum Selbstverständnis unserer Produkte und sichern das Käufervertrauen in der Zukunft. Ein traditionsreicher Name, eine starke Leistung.

Für Ihren Erfolg.